Die richtigen Vitamine zur Steigerung der Potenz

Welche Vitamine werden für die männliche Potenz benötigt

Die sexuelle Leistung eines Mannes hängt von vielen Faktoren ab: Ernährung, Lifestyle-Aktivitäten, Sucht nach schlechten Gewohnheiten, Ökologie, Vererbung und dergleichen. Das volle Funktionieren des männlichen Fortpflanzungssystems wird durch eine abwechslungsreiche und korrekte Ernährung sichergestellt, die den Körper mit allen notwendigen Substanzen versorgt. Vitamine sind besonders wichtig für die Potenz und die richtige Reifung der Spermien.

Männern, die ihre sexuelle Leistungsfähigkeit und Spermienqualität verbessern möchten, wird empfohlen, auf ihre Ernährung zu achten - sie sollte abwechslungsreich und mit allen nützlichen Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen gesättigt sein.

Vitamine für die menschliche Gesundheit

Um die Potenz und die allgemeine Gesundheit zu verbessern, benötigen Männer eine ganze Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen:

  • Vitamin A (Beta-Carotin, Retinol, Retinsäure);
  • B-Vitamine, die eine stimulierende Wirkung auf das zentrale und periphere Nervensystem haben, einschließlich solcher, die die Empfindlichkeit und das sexuelle Verlangen erhöhen;
  • B1 (Thiamin);
  • Vitamin B3 (Vitamin PP, Nikotinsäure oder Niacin);
  • Vitamin B6 (Pyridoxin oder Pyridoxol);
  • Vitamin B9 (Folsäure).
  • Vitamin C (L-Ascorbinsäure).
  • Vitamin D (Calciferolgruppe).
  • Vitamin E (Tocopherol).

Vitamin A

Beta-Carotin ist eine der Formen von Vitamin A, die für das normale Funktionieren des Immunsystems, die Steigerung der Potenz und die Verbesserung der Fortpflanzungsfunktion von Männern erforderlich sind. Die tägliche Aufnahme von Vitamin A beträgt 5. 000 IE.

Beta-Carotinquellen sind rotes und gelbes Obst und Gemüse. Zuallererst sind dies Karotten und Kürbis, Butter, Eigelb, Lebertran, Fischöl.

Vitamin B1

Vitamin B1 zur Verbesserung der Potenz

Thiamin versorgt das Gehirn, das periphere Nervensystem und die Muskeln mit Energie und reduziert Müdigkeit. Der Bedarf beträgt 1, 5-2, 5 mg pro Tag. Das Fehlen dieser Substanz führt zu Reizbarkeit, erhöhter Müdigkeit und Schlafstörungen.

Vitamin B1 kann bereitgestellt werden, indem Hülsenfrüchte in die Ernährung aufgenommen werden, insbesondere Erbsen und Linsen, Kartoffeln, Schwarzbrot- und Vollkornmehlprodukte, Schweinefleisch, Erdnüsse (ungeröstete Erdnüsse).

Vitamin B3

Nikotinsäure aktiviert das Gehirn und verbessert den Zustand der Blutgefäße. Die tägliche Norm für Niacin bei einem erwachsenen Mann liegt bei 15 bis 25 mg. Der Mangel an Niacin äußert sich in erhöhter Müdigkeit und Muskelschwäche, Schlafstörungen und depressiven Zuständen sowie Kopfschmerzen.

Erdnüsse, Bierhefe, mageres Schweinefleisch, Rüben und einige Fischarten (Lachs, Thunfisch) können Vitamin B3 enthalten.

Vitamin B6

Pyridoxin ist an der Synthese des Glückshormons Serotonin beteiligt und stellt die normale Funktion des Nervensystems sicher. Der tägliche Bedarf des männlichen Körpers an Vitamin B6 beträgt 2, 0-2, 5 mg. Sein Mangel äußert sich in Reizbarkeit, Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Muskelschwäche und Müdigkeit.

Vitamin B6 kann aus Sonnenblumenkernen, Eiern, Bananen, Karotten, Avocados, Thunfisch und Garnelen gewonnen werden.

Vitamin B9

Folsäure ist aus Gründen der Wirksamkeit notwendigerweise in jedem Vitaminkomplex enthalten, da sie an der Synthese der Hormone Serotonin und Noradrenalin beteiligt ist, die allgemeine Gesundheit verbessert und die Leistung verbessert. Der Bedarf an Folsäure bei Männern beträgt 200 µg, ein Mangel an Folsäure führt zu einem Gefühl von Angst, Depression, Angst, Schlaflosigkeit, erhöhter Müdigkeit und verminderter Potenz.

Enthält Vitamin B9 in grünem Blattgemüse, Käse, Zitrusfrüchten, Linsen, Lachs und Thunfisch.

Vitamin C

Vitamin C beeinflusst die Bildung von Dopamin (dem Hormon, das für das sexuelle Verlangen verantwortlich ist), Serotonin und Endorphinen und gewährleistet auch die Durchlässigkeit der Kapillaren, selbst im männlichen Genitalbereich. Vitamin C hilft, andere wichtige Substanzen, insbesondere Vitamin E, zu stabilisieren und zu aktivieren. Dies sind die Hauptvitamine zur Steigerung der Wirksamkeit.

Vitamin C zur Steigerung der Potenz

Sein Mangel wird durch erhöhte Müdigkeit und eine Tendenz zu häufigen Erkältungen angezeigt.

Die tägliche Aufnahme von Vitamin C liegt nach den neuesten Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation zwischen zweihundert und fünfhundert Milligramm.

Um Vitamin C zu erhalten, müssen Sie Tomaten, grünes Blattgemüse, alle Arten von Zitrusfrüchten, getrockneten Früchten, Nüssen, alle Arten von Kohl, schwarzen Johannisbeeren, Erdbeeren, Mangos, Paprika und Petersilie, Brühe oder Hagebutten essen.

Vitamin D

Diese Vitamine sind Prohormone, die die Produktion von Testosteron erhöhen, dem wichtigsten männlichen Hormon, das für die Potenz und Reifung der Spermien verantwortlich ist. Es wird im Körper unter dem Einfluss von Sonnenlicht synthetisiert, wenn Eier, Hüttenkäse, Käse, Butter, Milch, Fischöl gegessen werden.

Der Mangel an Vitaminen der Gruppe D wird durch erhöhte Müdigkeit und Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, Depression, Muskelschwäche und erhöhte nervöse Reizbarkeit angezeigt.

Vitamin E

Vitamin E und Potenz sind untrennbar miteinander verbunden: Tocopherol ist für das reibungslose Funktionieren der endokrinen Drüsen, insbesondere der Hypophyse, verantwortlich, wodurch die Produktion von Sexualhormonen und die korrekte Reifung der Spermien sichergestellt werden.

Vitamine E für die Potenz

Der tägliche Bedarf an Vitamin E bei einem Mann liegt zwischen 12 und 15 mg.

Sein Mangel kann aufgrund des Abbaus der Samenkanälchen und einer Verringerung der Anzahl der Epithelzellen der Hoden, aus denen Spermatozoen gebildet werden, zu männlicher Unfruchtbarkeit führen.

Sie können dieses Vitamin aus Nüssen und Samen, Pflanzenölen, Spinat, Eigelb, Milch und Fleisch, Kleie, Vollkornmehl und Soja gewinnen.

Grundlagen der Ernährung für Männer

Experten empfehlen die Einnahme von Vitaminen, die die Potenz aus der Nahrung erhöhen: Biosynthetisierte Substanzen werden vom Körper besser aufgenommen als künstlich hergestellte.

Männer müssen im Tagesmenü sein:

  • grün;
  • Blattgemüse und gewöhnliches Gemüse;
  • Nüsse oder Ölsaaten, Pflanzenöle;
  • Butter, Milch, Sauerrahm;
  • Eier;
  • Fisch oder Fleisch, Meeresfrüchte;
  • Beeren und Früchte.

Fleisch sollte nicht zu fett sein, da tierische Fette zu Übergewicht und folglich zu einer Verschlechterung der Wirksamkeit beitragen. Alle pflanzlichen Produkte sollten vorzugsweise mit minimaler oder keiner Wärmebehandlung verzehrt werden: Unter dem Einfluss hoher Temperaturen beginnen sich Vitamine zu zersetzen und bringen keinen Nutzen mehr.

Sehr nützlich für die Stärke von männlichem Sellerie.

03.10.2020