Erhöhte Potenz bei Männern nach 60

erhöhte Potenz für Männer über 60 Jahre

Je älter ein Mann ist, desto zahlreicher sind die gesundheitlichen Probleme, die er hat. Leider ist dies die Alterung des Körpers. Und eines der Hauptthemen ist die Erektion. In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich die Potenz bei Männern nach 60 erhöht, welche Methoden am effektivsten sind und wie Sie richtig handeln.

Die Abnahme der Fähigkeit zum Geschlechtsverkehr in diesem Alter ist ein natürlicher physiologischer Prozess aufgrund der langsamen, aber stetigen Abnahme der männlichen Fortpflanzungsfunktion.

Trotz aller physiologischen Natur eines solchen Phänomens kann man es nicht als angenehm bezeichnen: Normale Potenz ist der Schlüssel zur männlichen Stärke. In gewissem Sinne ist die Fähigkeit zur sexuellen Intimität mit der Männlichkeit und Zahlungsfähigkeit eines Mannes als Vertreter verbundendes stärkeren Geschlechts.

Erektionsstörungen führen zu psychischen Problemen und Unsicherheit. Aber es ist noch nicht alles verloren: Selbst im Alter von 60 Jahren kann ein Mann das sein, was man "zu Pferd" nennt.

Wie das männliche Fortpflanzungssystem bei 60

funktioniertwie das Fortpflanzungssystem nach dem 60. Lebensjahr funktioniert

Objektive Wahrheit: Im Alter ist die Potenz in 20 oder 30 Jahren nicht mehr dieselbe. Ein unsachgemäßer Lebensstil, chronische Krankheiten und eine allgemeine Abnahme des Körpertonus wirken sich aus. Dies ist jedoch kein Axiom. Im Gegensatz zu Frauen, bei denen die Wechseljahre ein unvermeidliches Phänomen sind, gibt es keine männlichen Wechseljahre, und ein Vertreter des stärkeren Geschlechts kann fast bis ins Grab in ausgezeichneter sexueller Form bleiben, was jungen Menschen einen Vorteil verschafft.

Trotzdem sind weitere Anstrengungen und Verantwortlichkeiten erforderlich, um das Fortpflanzungssystem in einem funktionsfähigen Zustand zu halten. Motivation spielt eine wichtige Rolle: Ohne Geduld und Arbeit in diesem Alter ist eine normale Erektion einfach unmöglich. Im Alter von 60 Jahren dauert es länger, die normale Libido und Erregung aufrechtzuerhalten, die Erektion wird langsam, der Penis kann den Geschlechtsverkehr oft nicht durchdringen. Die Wirksamkeit im Alter ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet:

  • Der Spiegel des männlichen spezifischen Hormons nimmt dramatisch ab. Die Testosteronkonzentration wird um fast die Hälfte reduziert, was zu erektiler Dysfunktion und Schwierigkeiten beim Sex führt.
  • Der Penis ist selbst auf dem Höhepunkt der sexuellen Erregung nicht gleich groß.
  • Die Haut im Hodensackbereich hat nicht mehr die gleiche Elastizität und sackt ab. Dies wirkt sich nicht auf das Niveau der sexuellen Gesundheit aus, sieht jedoch nicht ästhetisch ansprechend aus, was den psychischen Zustand eines Mannes beeinflussen und zu einer psychogenen Abnahme der Libido führen kann.
  • benötigt mehr Zeit und Mühe, um eine produktive Erektion aufrechtzuerhalten.
  • die Hoden werden kleiner und verlieren ihre frühere Elastizität;
  • Die sexuelle Empfindlichkeit nimmt ab. Die erogenen Zonen sind nicht mehr in der Lage, das erforderliche Maß an Nervenleitung aufrechtzuerhalten.
  • Nach der sexuellen Freisetzung sinkt der Penis schnell ab und es dauert lange, bis eine stabile Erektion wieder hergestellt ist.

Jede ältere männliche Person stößt auf ähnliche Probleme, aber das ist auch kein Axiom. Es hängt alles vom Lebensstil und der Gesundheit eines bestimmten Vertreters des stärkeren Geschlechts ab. In jedem Fall ist es möglich, die Wirksamkeit nach 60 Jahren wiederherzustellen. Es hängt alles vom Wunsch, dem Streben und der Verfügbarkeit von medizinischem Wissen ab.

Welche Faktoren führen zu einer Abnahme der Wirksamkeit

Diese Faktoren können in physiologische und pathologische unterteilt werden.

Physiologisch

  • Fettleibigkeit. Es ist eine Folge einer allgemeinen Stoffwechselstörung.
  • Ich rauche. Nikotin beeinflusst die Blutversorgung der Beckenorgane und verursacht Ischämie und künstliche Atherosklerose der Gefäße. Mangel an Durchblutung ist ein Weg zur Impotenz.
  • Trinken Sie viel Alkohol. Alkohol trübt die Libido, indem er die Testosteronkonzentration senkt. Sie können nur in Maßen trinken - nicht mehr als ein Glas Wein pro Tag.
  • Psychogene Gründe (Unsicherheit, Phobien und Ängste).
  • Hypodynamik (Bewegungsmangel).
  • Einnahme bestimmter Medikamente (insbesondere psychotroper).

Pathologisch

Beinhaltet Krankheiten:

  • Sexuell übertragbare Krankheiten. Sexuell übertragbare Krankheiten "schädigen" die Gesundheit von Männern, indem sie die Prostata und die Hoden beeinträchtigen.
  • Hypertonie. Es verursacht eine Zerbrechlichkeit der Blutgefäße und eine Ischämie der Beckenorgane.
  • Prostatitis. Es gilt als echte Geißel von Männern über 60 Jahren. Laut Statistik leiden 70% der älteren Männer an dieser gefährlichen Krankheit. Die Krankheit ist durch erektile Dysfunktion und Probleme beim normalen Wasserlassen gekennzeichnet. Trotzdem ist Prostataschaden kein Todesurteil. Die Krankheit verursacht vorübergehende Impotenz. Es ist durchaus möglich, den pathologischen Zustand zu korrigieren.
  • Prostataadenom. Gutartiger Tumor des Drüsengewebes der Prostata. Es hat ähnliche Manifestationen mit Prostatitis. Es erfordert eine obligatorische chirurgische Behandlung, da nicht nur die Fortpflanzungsfunktion, sondern auch die Gesundheit im Allgemeinen auf dem Spiel steht.
  • Entzündliche und nicht entzündliche Läsionen der Hoden und ihrer Anhänge: Orchitis, Nebenhodenentzündung, Kryptorchismus (im Erwachsenenalter äußerst selten) usw.
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen. Einschließlich Urolithiasis, Pyelonephritis.
  • Endokrine Erkrankungen der Schilddrüse (Hypothyreose), des Hypothalamus und der Hypophyse (Hypogonadismus).

Das Verständnis der Ursachen ist nur mit Hilfe eines kompetenten Arztes möglich. Der Patient kann sich nur an die Präventionsregeln halten, um die Rolle physiologischer Faktoren zu verringern. Was tun, um die Potenz nach 60 Jahren wiederherzustellen? Diese Frage kann nur der Vertreter des stärkeren Geschlechts beantworten.

Normal oder pathologisch: alles ist in Ordnung

Um festzustellen, ob das Fortpflanzungssystem normal ist, müssen Sie zunächst einen Potenztest durchführen, dh eine Selbstdiagnose.

wie man die Norm oder Pathologie bestimmt

Es ist einfach:

  • Die Anzahl der sexuellen Handlungen bei Menschen über 60 Jahren beträgt durchschnittlich 1-2 pro Woche. Wenn ein Vertreter der starken Hälfte der Menschheit ein solches Maß an sexueller Aktivität aufrechterhalten kann, ist alles in Ordnung.
  • Morgen Erektion. Eine erhaltene morgendliche Erektion ist ein Indikator für die sexuelle Gesundheit. Aber seine Abwesenheit ist kein Urteil oder Indikator.
  • Nächtliche Erektion. Eine nächtliche Erektion zeigt auch eine normale Fortpflanzungsfunktion an.

Wenn nur die morgendliche Erektion verschwindet, gibt es keinen Grund zur Panik, aber wenn auch die nächtliche Potenz verschwindet, gibt es einen Grund, vorsichtig zu sein. Um festzustellen, wie die Dinge nachts sind, müssen Sie einen Papierring in der Größe Ihres Penis herstellen und ihn nachts an der Basis Ihres Penis tragen. Wenn am Morgen das "Produkt" intakt bleibt, können wir über Pathologie sprechen. In diesem Fall können Sie nicht auf die Hilfe eines Arztes verzichten.

Ein Androloge sollte konsultiert werden. Er wird verschiedene diagnostische Maßnahmen verschreiben, darunter:

  1. Spermogramm. Es ermöglicht die Bestimmung der Spermienmotilität und der Befruchtungseigenschaften der Spermien.
  2. Ultraschall der Beckenorgane. Manchmal wird eine Abnahme der Wirksamkeit aus pathologischen Gründen verursacht.
  3. Digitale rektale Untersuchung der Prostata. Prostatitis ausschließen.
  4. Prostatasaftanalyse. Es ermöglicht Ihnen auch, Prostatitis und andere Erkrankungen des Drüsenorgans zu identifizieren.
  5. PSA-Bluttest.
  6. Vollständiges Blutbild. Notwendig zur Bestimmung der Zuckerkonzentration. Diabetes ist der Feind der Männergesundheit.

Nach Abschluss dieser Studien weiß eine Person mit Sicherheit, ob es sich um eine Norm oder eine Pathologie handelt. Die Hauptsache ist, den Besuch eines Spezialisten nicht zu verzögern. Der männliche Körper selbst ist sehr zerbrechlich und es ist noch schwieriger, die sexuelle Funktion im Erwachsenenalter wiederherzustellen.

Wie realistisch ist es, die Potenz in diesem Alter zu erhöhen

Es ist mehr als realistisch, die sexuelle Aktivität von Männern nach 60 Jahren zu steigern. Eine wichtige Rolle spielt nicht das Alter, sondern der Wille und das Verlangen, denn je älter der Vertreter der starken Hälfte der Menschheit ist, desto verantwortungsbewusster ist der erforderliche Ansatz und desto schwieriger ist es, eine gesunde Erektion wiederherzustellen. Um die Wirksamkeit nach einem so reifen Alter zu erhöhen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich, der Folgendes umfasst:

  • Erhöhte körperliche Aktivität.
  • Ernährungsumstellung.
  • Einnahme von Spezialmedikamenten.
  • Umfasst natürlich auch die Behandlung chronischer Krankheiten, falls vorhanden.

Wie man die Potenz nach 60 Jahren erhöht

Eine Ernährungsumstellung spielt eine große Rolle bei der Steigerung der Potenz.

Richtige Fütterung

Zunächst müssen Sie so viele pflanzliche Lebensmittel wie möglich essen (aber nicht nur). Die Tabelle sollte enthalten:

  • Nüsse (insbesondere Walnüsse, Pistazien, Mandeln). Ein paar Löffel pro Tag reichen aus;
  • Granaten;
  • Zitrusfrüchte (Orangen, Zitronen);
  • Feigen;
  • arc;
  • Knoblauch;
  • Hülsenfrüchte;
  • Hühnereier;
  • Hölle;
  • Meeresfrüchte (insbesondere roter Fisch, Garnelen);
  • Rüben;
  • Bananen;
  • Kartoffeln;
  • fettarme fermentierte Milchprodukte;
  • Trauben;
  • Schatz.

Unerwünschtes Essen:

  • fetthaltiges Fleisch (Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch). Sie verursachen Arteriosklerose, indem sie die Ernährung der Genitalien stören. Eine solche Ernährung wird definitiv nicht dazu beitragen, die Potenz zu erhöhen.
  • fettfermentierte Milchprodukte: Sauerrahm, Milch, Sahne;
  • Fast Food. Fördert einen Anstieg des Cholesterins und die Bildung von Lipidablagerungen an den Wänden der Blutgefäße;
  • Würstchen, geräuchertes Fleisch;
  • salzige Lebensmittel;
  • Alkohol in großen Mengen;
  • Brot und Gebäck.

Um die Potenz zu erhöhen, müssen Sie fraktioniert, häufig und nicht zu viel essen.

Körperliche Aktivität zur Leistungssteigerung

körperliche Aktivität für die Potenz

Wie kann man mit 60 eine gute Potenz haben? Um die Leistung zu steigern, ist es wichtig, das optimale Maß an körperlicher Aktivität einzuhalten. In keinem Fall sollten Sie zu hart arbeiten: Dies erhöht nicht die Potenz, gefährdet jedoch sowohl die reproduktive Gesundheit als auch die Gesundheit im Allgemeinen.

Jeder weiß, dass intensive körperliche Betätigung die Freisetzung von Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol verursacht. Diese Substanzen blockieren die Produktion von Testosteron. Darüber hinaus können ältere Patienten selten auf eine hervorragende Gesundheit verweisen - Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System. Daher ist es notwendig, den Puls und den Blutdruck streng zu kontrollieren.

In diesem Fall sind leichte körperliche Übungen geeignet: Gehen an der frischen Luft, Joggen, Schwimmen, Gehen, Morgenübungen. Perfekt für: Aerobic-Übungen (die zur Verbesserung der Gesundheit des gesamten Körpers beitragen), Yoga, Beckenmuskelübungen (Sie sollten die Beckenmuskeln belasten und entspannen - dies nennt man Kegel-Übungen).

Weitere Tipps

  • Wiederherstellung eines normalen psychologischen Hintergrunds. Wenn es Probleme mit einem Partner gibt, müssen diese gelöst werden, sonst gibt es keine normale Libido. Ein Sexologe oder Sexualtherapeut kann hier helfen.
  • Wir müssen schlechte Gewohnheiten aufgeben: kein Alkohol, kein Tabak, insbesondere Drogen.
  • Es ist notwendig, die Einnahme von Medikamenten abzubrechen, die die sexuelle Funktion beeinträchtigen. Sie können also die Potenz schnell steigern, dies sollte jedoch nicht auf Kosten der Gesundheit gehen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt konsultieren.
  • Es ist wichtig, alle chronischen Erkrankungen zu behandeln, die eine erektile Dysfunktion verursachen können.
  • Sie sollten spezielle Vitamin- und Mineralkomplexe einnehmen. Vitaminmangel kann ein Faktor sein, der die Fähigkeit zur Intimität verringert.
  • Die Verwendung von Übungen zur Wiederherstellung der Erektion hilft. Es reicht aus, die Muskeln, die für das Wasserlassen verantwortlich sind, 30 Mal am Tag zu entspannen und zu belasten.
  • Übe regelmäßig Geschlechtsverkehr. Systematisches Sexualleben ist ein idealer Weg, um die Potenz zu steigern.

Möglicherweise sind spezielle Medikamente erforderlich - letzter Ausweg. Medikamente sollten nur von einem Arzt verschrieben werden, da sie viele Nebenwirkungen haben.

Kräutermedizin

Sie können viel über die Steigerung der Potenz bei Männern nach 60 mit Volksheilmitteln sprechen. Konzentrieren wir uns also auf einige wirksame Rezepte.

Kräutermedizin kann eine gute Hilfe sein. Sie müssen mit Vorsicht eingenommen werden (allergische Reaktionen sind möglich). Hier sind einige effektive Rezepte:

  1. Eine Mischung aus Nüssen und Honig. Mischen Sie die Komponenten zu gleichen Teilen.
  2. Dubrovnik Abkochung. Nehmen Sie 2 Esslöffel gehackte Rohstoffe und gießen Sie 1 Glas kochendes Wasser ein. Bestehen Sie auf 60 Minuten und nehmen Sie dann 3-4 mal täglich ein Drittel eines Glases ein.
  3. Kohlsaft.
  4. Ginseng-Tinktur. Akzeptiert von den Kursen. Am ersten Tag einen Tropfen in 0, 5 Glas Wasser auflösen, einnehmen. Fügen Sie jeden Tag einen Tropfen hinzu, bis die Anzahl der Tropfen 28 erreicht. Nehmen Sie das Mittel danach 2-3 Monate lang in dieser Dosierung ein. Die Verschreibung ist kontraindiziert, wenn die Funktionen von Herz, Nieren und Leber verletzt werden.
  5. Hagebuttenkochung. Nehmen Sie einen Löffel Beeren, gießen Sie einen halben Liter kochendes Wasser ein und geben Sie alle Zutaten in eine Thermoskanne. Bestehen Sie sechs Stunden lang. Nehmen Sie danach 1 Monat lang zweimal täglich ein halbes Glas.

Potenz bei Männern im Alter von 55, 60 und sogar 70 Jahren ist mehr als real. Es hängt alles vom Patienten selbst ab. Ein integrierter Ansatz ist wichtig. In Gegenwart von Verlangen und starkem Willen ist es möglich, in kurzer Zeit "zum Neid" der zwanziger Jahre eine Steigerung der Macht zu erreichen.

07.10.2020